Leprahilfe Senegal unter neuer Führung

Anfang Oktober fand in diesem Jahr die Generalversammlung unseres Vereins Leprahilfe Senegal statt. Ein neuer Vorstand wurde gewählt. Günter Hainzl hat sich nach mehr als 20 Jahren intensivem Engagement an der Spitze des Vereins in die zweite Reihe zurückgezogen und das Zepter an das ehemalige Vorstandsmitglied Michael Hoffmann übergeben.

Michael Hoffmann, Astou Bankl, Günter Hainzl (v.l.)

Aus diesem Anlass hat die Leprahilfe Senegal folgende Pressemitteilung versandt:


Dieser Tage fand die Generalversammlung der „Leprahilfe Senegal in Österreich“, einem seit mehr als 30 Jahren in Österreich tätigem Verein, statt. Günter Hainzl aus Traisen/Niederösterreich (r.) übergab die Obmannschaft an Michael Hoffmann aus Goldegg/Salzburg (l.). Die anerkannte Hilfsorganiation bringt aus Patenschaften, Spenden und Veranstaltungserlösen jährlich stattliche Summen auf den Weg in das Lepradorf Mballing in Senegal und Darou Salam bei Mbour in Senegal. Dort wurden schon – in Zusammenarbeit mit örtlichen Sozialarbeitern, Schulleitern und dergleichen – mehr als 250 Häuser für Großfamilien errichtet, Grundschule, Mittelschule und Gymnasium gebaut, eine Großküche (täglich 220 Mahlzeiten für Leprakranke), eine Markthalle, eine Nähstube zur Ausbildung von Mädchen zu Schneiderinnen, Fischereihallen, der Kindergarten  und viele Projekte unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ realisiert. Die medizinische Betreuung ist ein Schwerpunkt (Operationen, Medikamente). So wurde Astou (in der Bildmitte) vor Jahren eine Operation in Österreich ermöglicht, wodurch sie wieder gehen kann. Als nächstes Großprojekt wird eine Krankenstation wesentlich ausgebaut.

Bericht in den Pongauer Nachrichten 2012-10-18.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen